Archiv der Kategorie: Allgemein

Fast am Ziel – die letzte Etappe

Die zwölfte und letzte Etappe

Cmdr Bangalor´s derzeitiger Tagesablauf sieht nur noch so aus: Hyperraum-Sprungantrieb aufladen – Sprung – Tanken – Umgebungsscan – Hyperraumsprungantrieb aufladen – u.s.w.

So nähert er sich stetig aber langsam dem Ziel. Für Beagle Point gibt es kein genaues Anreisedatum, da die Flotte jetzt mit vielen Schiffen so breit verteilt ist, viele Nachkommer noch unterwegs sind und noch mehrere Wegpunkte hinterherhängen. Es wird erwartet, dass viele Teilnehmer über einen längeren Zeitraum am Wegpunkt 12, dem Beagle Point, eintreffen werden. Wie schon bei der ersten Expedition vor vier Jahren ist dies die längste und einsamste Etappe. Um alle Commander zu ermutigen, in ihrem eigenen Tempo und ohne Zeitdruck, das Ziel unversehrt und heil zu erreichen, haben sich die Organisatoren für eine kleine, erleichternde Regeländerung entschieden. Die Expedition endet offiziell für alle Teilnehmer nicht mehr am 29. April, sondern sobald Sie den WP12 erreichen. Dieser muss allerdings immer noch zwischen dem 22. April und 13. Juni erreicht werden.

In den nächsten Wochen wird ein vollständiger Routenführer von Beagle Point aus nach Hause gestellt. Diejenigen Commander, die einen strukturierte Rückflug bevorzugen, können diesen Guide als Rückflugplan nutzen. Aber nun erwarten wir erstmal die Ankunft von Commander Bangalor am Zielpunkt, dem Beagle Point.

Ankunft am Kern

SAGITTARIUS A* – Zentrum unserer Galaxie

Kein Raum. Keine Zeit. Keine Grenzen. Kein Wissen. Nur Leere.

Hinter dem sogenannten Ereignishorizont eines schwarzen Lochs existiert Alles und Nichts. Es gelten keine physikalischen Gesetze, so wie wir Menschen sie kennen. Cmdr Bangalor wird sich am Wochenende nun diesem Monstrum unserer Galaxis nähern. Dem Ort der Entstehung. SAGITTARIUS A. Das grösste schwarze Loch und gleichzeitig der Mittelpunkt unserer Galaxis. Mit zweiwöchiger Verspätung, nach 26.000 Lichtjahren und vielen Wochen Flugzeit wird er diesen dunklen, aber auch wunderschönem Ort erreichen. Dieser Zwischenstopp markiert einen der Höhepunkte auf der derzeitigen Distant Worlds Expedition mit 13.000 Teilnehmern an den Rand unserer Galaxis.

Sei live dabei am Samstag ab ca. 21 Uhr auf der Hyperraumfrequenz im Langstreckenkanal twitch.tv/bangal0r . Wir erwarten grossartige Bilder und einen noch halbwegs gesunden Cmdr Bangalor.

Neue Bilder aus der Ferne

Über wieder haben uns über Langstreckenfunk neue Bilder von Commander Bangalor´s langer Reise auf der Distant Worlds Tour erreicht.

Mittlerweile nähert sich die Fernerkundungsexpedition dem Zentrum unserer Galaxis Sagitarrius A. Derzeit befindet sich der Treck am siebten Wegpunkt am Armstrong Landing Basiscamp ca. 26.000 Lichtjahre vom Startsystem Pallaeni. Auch auf den Etappen der letzten Wochen konnten die Piloten wieder viele neue Eindrücke gewinnen. Anhand der übersendeten bisher erhaltenen Nachrichten geht es den Commandern weiterhin gut, auch wenn wieder einige hundert Commander die Reise aufgrund der Strapazen oder wegen technischem Defekt aufgeben mussten. Cmdr Bangalor musste zwischen dem fünften und sechsten Wegpunkt, kurz hinter dem Außenposten Polo Harbour ebenfalls mit technischen Problemen seines Hyperraumantriebes kämpfen. Doch es gelang ihm, die Systeme neu hochzufahren und er konnte die Reise unbeschadet, doch mit einem kleinen Schrecken, fortführen. Drücken wir ihm die Daumen, dass er weiterhin durchhält und sein Abenteuer ein Erfolg wird. Denn nun geht die Reise erst wirklich los. Hinter dem Zentrum Sag A begibt sich die Expedition nun auf unbekanntes, wenig erforschtes und menschenleeres Terrain. Bis zum Ziel Beagle Point ist es noch ein langer Weg von über 40.000 Lichtjahren. Trotzdem hat nun Commander Bangalor die nächsten Bilder von seiner waghalsigen Reise gesendet. Hier kommt nun die zweite Bilderserie:

– Beginn der Übertragung –

Tourist Beacon im Skaude System – Collection of Wonders
Wir begeben uns auf den Neutronenstern Highway – Einfahrt rechts im Schweif
Der „Wulfric“ Nebel im Myriesly Sektor
Caeruleum Luna – die blaue Farbe dieses Nebel ensteht durch den Neutronenstern im Zentrum
Achtung pieksig – aber harmlos, stellares Kristallphänomen unweit des Llyn Tegid Nebels
Noch nie gesehen in dieser Konstellation – Neutronenstern mit Ringen von vorne
und von der Seite
Kleines schwarzes Loch im Spear Thistle Nebel
Nachtanflug auf Außenposten Gagarin Gate auf dem Colonio Highway im Vostok-1 Nebel
Nein, nicht die Erde, aber eine erdähnliche Welt, noch unerforscht
Collection of Wonders – drei Neutronensterne im Tanz
hier der Beweis – ja, es sind drei
Anflug auf einen Mega Ship Langstreckenfrachter – James Class Bulk Cargo Ship
Der Frachter versorgt die äußeren Kolonien im Colonia Sektor – wieviele Monate die wohl unterwegs sind
Wer genau hinschaut, sieht, wo wir zwischenstoppen: In der Caravanserei
Die Sternendichte nimmt zum Zentrum hin zu – und auch das Vorkommen von Neutronensternen
The Great Annihilator – das zweitgrößte schwarze Loch in unserer Galaxis aus sicherem Abstand betrachtet
Vorbeiflug an Klasse F Sonne mit lila Nebel im Hintergrund
Ein bekannter Commander im Vorbeiflug an einem Basiscamp – T10 Transporter in Grün
Insinnergy´s World im Myriesly Sektor
bekannt für seine botanischen Phänomene,
die uns ermutigen, mal wieder einen Trip mit unserem SRV Buggy zu unternehmen
See you in the black

– Ende der Übertragung –

More Pics to follow soon…

Die ersten Bilder sind da

Über Langstreckenfunk haben uns erste Bilder von Commander Bangalor´s langer Reise auf der Distant Worlds Tour erreicht.

Über 13.000 Commander befinden sich derzeit auf dieser Fernerkundungsexpedition. Die ersten Etappen liegen bereits hinter den unerschrockenen Piloten. Derzeit befindet sich der Treck am dritten Wegpunkt am Conflux Basiscamp ca. 10.000 Lichtjahre vom Startsystem Pallaeni. Anhand der übersendeten bisher erhaltenen Nachrichten geht es allen Commandern gut, auch wenn einige hundert Commander die Reise bereits wegen technischer Defekte aufgeben mussten. Cmdr Bangalor hat die ersten Bilder von dieser waghalsigen Reise gesendet. Hier kommen sie nun:

– Beginn der Übertragung –

Etappe 1: Bild vom ersten Nachtlager auf dem Planeten Labyrinto
Parkplatz an der Grabenschlucht
Deutlich ist das unter der Schnauze liegende Cockpit zu sehen
Höhlenforscher – Geysire gibt es auch an den dunkelsten Orten
Kristalline Geysirreste
Heiß, heiß, heiß
ein Bild aus dem Cockpit – Flug durch eine Mondschlucht
so sieht dass von außen aus
Oberflächenüberflug
Flying in the ….dark
Binäres Sonnensystem – finde das Schiff!
Blick von oben
Etappe 2: Wieder mal alleine campen
Asteroidenbergbau im Omega Nebel – wer lange Reisen macht, muss sich auch mal um Vorräte kümmern
Schön vorsichtig – iss eng hier – im Schlepptau mit drei Erzsucherdrohnen
Treffen im zweiten Basiscamp – endlich mal wieder unter Menschen
ein Hallo von SRV Buggy zu SRV Buggy
Doppelringwelt – man könnte auch drauf landen
Etappe 3: Was ist das?
Beispiel eines sogenannten stellaren Phänomens – harte, atypische Felsformationen

– Ende der Übertragung –

More Pics to follow soon…

Trotz Servercrash starten 10.000 Spieler zur DW2 Expedition

Um 21 Uhr starteten 10.000 Commander im Startsystem Pallaeni. Nicht überraschend crashten aber erstmal die Server. Nach ca. 1 Stunde stabiliserte sich das Ganze und Cmdr Bangalor schaffte ein Drittel der angesetzten Sprünge zum ersten Waypoint. Mit seinen 57 Lichtjahren Sprungreichweite ist die erste Etappe ohne grossen Zeitaufwand in dieser Woche machbar.

Erster Waypoint auf dem langen Weg zum Beagle Point ist der Omega Nebel. Am 18. Januar treffen sich alle teilnehmenden Commander an den Koordinaten Omega Sector VE-Q b5-15 7b zum ersten gemeinsamen Zwischenstopp.

Startnummer 8355 erteilt

Cmdr Bangalor wurde nun die Startnummer 8355 erteilt. Er nimmt damit offiziell an der Distant Worlds 2 Expedition mit seinem Schiff vom Typ Krait MK II mit Namen „B.S.C. Lightbreaker teil“. Ship ID ist 6YJ-DW. Cmdr Bangalor unterstützt das Explorer Corps. Ebenso wird er mit eingebauter Betankungsvorrichtung als sogenannte „Fuel Rat“ Commandern helfen, die aufgrund von Treibstoffmangel unterwegs liegengeblieben sind. Dafür sind 16 Fuel Limpets an Bord, mit denen im Notfall jeweils 1 Tonne Treibstoff an gestrandete Schiffe on-the-fly übergeben werden kann. Folgende Badges werden daher mitgeführt:

Übertragung der Reise auf Langstreckenfunk.

Aktuelle Expeditionsinfos auf

https://dw2expedition.wixsite.com/home