Archiv der Kategorie: Allgemein

Trotz Servercrash starten 10.000 Spieler zur DW2 Expedition

Um 21 Uhr starteten 10.000 Commander im Startsystem Pallaeni. Nicht überraschend crashten aber erstmal die Server. Nach ca. 1 Stunde stabiliserte sich das Ganze und Cmdr Bangalor schaffte ein Drittel der angesetzten Sprünge zum ersten Waypoint. Mit seinen 57 Lichtjahren Sprungreichweite ist die erste Etappe ohne grossen Zeitaufwand in dieser Woche machbar.

Erster Waypoint auf dem langen Weg zum Beagle Point ist der Omega Nebel. Am 18. Januar treffen sich alle teilnehmenden Commander an den Koordinaten Omega Sector VE-Q b5-15 7b zum ersten gemeinsamen Zwischenstopp.

Startnummer 8355 erteilt

Cmdr Bangalor wurde nun die Startnummer 8355 erteilt. Er nimmt damit offiziell an der Distant Worlds 2 Expedition mit seinem Schiff vom Typ Krait MK II mit Namen „B.S.C. Lightbreaker teil“. Ship ID ist 6YJ-DW. Cmdr Bangalor unterstützt das Explorer Corps. Ebenso wird er mit eingebauter Betankungsvorrichtung als sogenannte „Fuel Rat“ Commandern helfen, die aufgrund von Treibstoffmangel unterwegs liegengeblieben sind. Dafür sind 16 Fuel Limpets an Bord, mit denen im Notfall jeweils 1 Tonne Treibstoff an gestrandete Schiffe on-the-fly übergeben werden kann. Folgende Badges werden daher mitgeführt:

Übertragung der Reise auf Langstreckenfunk.

Aktuelle Expeditionsinfos auf

https://dw2expedition.wixsite.com/home

Ins Schwarze – Cmdr Bangalor für Distant Worlds 2 Tour registriert

Distant Worlds 2 – Die Expedition zum weit entferntesten Stern unserer Galaxis

Am Sonntag, dem 13. Januar startet die 2. Distant Worlds Expedition. Knapp 10.000 Commander werden sich gemeinsam auf den langen Weg zum Beagle Point, dem am Weitesten entfernten Stern unserer Galaxis machen. Und Cmdr Bangalor will diesmal mitfliegen. Für die Strecke von ca. 65.000 Lichtjahren werden 4 Monate angesetzt. Der Rückweg führt in einer Schleife dann wieder zurück in unsere bewohnte Blase. Insgesamt soll die Expedition für 36 Wochen angesetzt werden. Wieviele Commander es wirklich bis zum Ziel schaffen und auch wieder zurück, hängt von der Ausdauer, Zusammenarbeit und dem Durchhaltevermögen der gesamten Gruppe ab. Cmdr Bangalor wird wieder auf dem Langstreckenfunk http://twitch.tv/Bangalor seine Reise übertragen. Viele spannende Sachen auf dem Weg dahin werden erwartet. Mehr dazu unter: https://forums.frontier.co.uk/showthread.php/452358-Distant-Worlds-2-A-Journey-of-Discovery

„It’s a huge galaxy…

Anyone who went on Distant Worlds 3302 knows this well. Crossing it is one of the most arduous journeys many of us have ever taken – that humanity has ever taken. When we did it the first time, everything was all new, we were young and inexperienced, but we found our way, and made it to the otherside without getting lost. We found something new on our journey, a new way to look at the galaxy, a new way to cross it, to travel as a team, to take working together to a whole new level. To continue in this Distant Worlds tradition, we need to find something new this time too. 

Things are about to change forever. With the advent of new scanning and mining technologies, along with the most comprehensive database of knowledge the explorers of the centuries have gathered being released to the public, the sun is rising on a whole new Age of Discovery. The Codex talks of profound mysteries; unfound, unseen, unknown. The call of the black is on us, and it’s time for us to blaze a new trail once again in the largest expedition ever organised. Join us as we journey through the heart of the Milky Way, to the other side, old grounds, through the furthest reaches of exploration and science, to discover these mysteries beyond the distance. To work as a team, to share the excitement, to create memories of a kind we can’t yet fathom.

Along the way we have a very important, landmark mission to accomplish; an initiative to build a science station in the galactic core region, which will not only study the lone supermassive black hole within our reach, but also act as a relay station for the dawning Age of Discovery. There’s so much to discover, to learn, and to enjoy. We need you to come along, and help us uncover everything those distant worlds can reveal. 

It’s a huge galaxy, after all.“ -Dr. Kaii

Astro Alex Back on Earth

Alexander Gerst back on earth

Astro Alex ist wieder sicher auf der Erde gelandet. Wir haben seinen Twitter Kanal ja von dieser Seite aus ständig beobachtet und gestaunt, welche tollen Bilder er auch bei diesem zweiten Ausflug zur Internationalen Raumstation ISS schoss. Nach sechseinhalb Monaten ist er nun wieder zurück und kann frische Luft atmen und den kalten Wind genießen.

1 Jahr elektrisch mobil

12 Monate Elektromobilität

Und statt geplanten 10.000 km waren es dann schon 20.000 km – rein elektrisch. Das hatten wir nicht erwartet. Und wir sind bisher nicht einmal liegengeblieben. Auch wenn es das ein oder andere Mal ein bisschen knapp wurde mit der Restreichweite, haben wir unser erstes Jahr Elektromobilität erfolgreich und problemlos geschafft.

Elektro Tanne

Selbst einen Weihnachtsbaum haben wir nun schon zum zweiten Mal transportiert.

Trabant Feeling pur

Tja und da wir ja jetzt einen Hund haben, der im Kofferraum Platz nimmt, muss so einiges an Gepäck nach vorne in den Innenraum. So sind wir vor kurzem mit Vollbeladung (2 Erwachsene, 2 Kinder, 1 Hund und Gepäck) auf der Autobahn unterwegs gewesen. Und ja, auch das klappt.

Eine neue Bewegung?

Es geht los. „Die Idee ist gut. Der Zeitpunkt ist richtig gewählt. Das Bedürfnis nach tief greifender Veränderung ist riesig.
Aufbruch aus dem Elfenbeinturm in die Wirklichkeit! – das ist das Gebot der Stunde.“

Aufstehen heisst die neue, ausserparlamentarische Sammlungsbewegung.

Es gibt einen Kulturkampf von rechts. Wir sollten jede Idee ernst nehmen, die sich dem entgegenstellt.“

bangalor.de wird diese neue Bewegung im Auge behalten und bald mehr berichten.

Update 20.08.2018: Überwältigt ist man bei aufstehen.de schon. Und zwar von nun bereits schon 85.000 Unterstützern und mit den am Anfang üblichen Problemen.

Countdown für den Flug ins All – Viel Glück, Astro Alex

Heute geht es los: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst startet zur ISS. In der Schwerelosigkeit warten etliche Experimente auf ihn. Drei Tage dauert der Flug dorthin – den himmlischen Segen dafür hat Gerst schon mal. 6 Monate wird er auf der ISS bleiben.

Um Alexander Ehre und Tribut zu zollen, werden wir für die nächsten 6 Monate seinen Tweet auf unserer Seite live dazuschalten.

Und, wie weit kommt man damit?

E.dis Säule (freigeschaltet mit New Motion Ladekarte) im tiefsten Fürstenwalde

Kurzes Update, wie versprochen. Es ist Sommer (nun ja, fast).

Waren wir im Winter bei minus 15 Grad unterwegs, nahmen wir leicht skeptisch die 145 km Gesamtreichweite (Comfort Modus); 160 km (Eco Pro Modus) und 170 km (Eco Pro+ Modus) zur Kenntnis, die uns im Display unseres i3 angezeigt wurden. Immerhin, denn wenn man so einen Akkumulator unter den Sitzen besitzt (Batterie ist es ja nicht, um hier mal präzise den Fachausdruck zu nutzen, räusper), dann ist man sich natürlich bewusst, dass dieser Akku halt temperaturabhängig ist. Sehr temperaturabhängig.  Von den theoretisch und im Prospekt leicht vollmundig verkündeten „bis zu“ 300 km Reichweite macht man automatisch von sich aus immer einige Abzüge. Das ist man gewohnt, auch wenn mittlerweile die Messverfahren zur Heranziehung und Berechnung der Reichweiten strenger werden und heutzutage eher konservativere Zahlen verkündet werden. Trotzdem, der Winter war ein guter Test und beschrieb unseren Worst Case, denn es konnte reichweitentechnisch ja im Sommer nur besser werden.

Nun haben wir gerade eine Hitzewelle und Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius am Vormittag, perfekt für den Elektromobilisten und natürlich unseren Akku. Schon wieder fast zu perfekt, denn natürlich, wenn es zu heiß wird, dann muss der Akku wieder gekühlt werden und damit sinkt die Reichweite wieder. Paradoxe Welt, oder? 🙂

Trotzdem, an einem Tag mit ca. 20 Grad Durchschnittstemperatur machte ich also nun folgendes Beweisfoto von unserem Display.

280 km Reichweite (Eco Pro+ Modus)

Das kommt nun schon eher an die 300 km theoretischer Reichweite ran. Wohlgemerkt die 280 km beziehen sich auf Stadtfahrten. Würde man eine Autobahnstrecke ins Navi eintippen, würde dies sofort in die Reichweitenkalkulation miteinbezogen werden. Aus den schönen 280 km würden dann sofort eher 220 km werden. Aber hey, 280 km. Es geht also. Bis zum nächsten Update.