Archiv der Kategorie: Charity

Sono Motors needs help

„Statt aufzugeben wer wir sind, kämpfen wir für das, woran wir glauben. Und starten eine der größten Community-Funding Kampagnen. Für eine Welt, in der jedes Auto elektrisch fährt und geteilt wird. Für uns und zukünftige Generationen.“

Nun, es ist nicht überraschend, dass Sono Motors irgendwann doch mehr Geld braucht. Sono ist immer einen anderen Weg gegangen. Doch die Realität zeigt, dass auch Sono sich den typischen Investorenszenarien stellen musste.

Um Sono Motors zu finanzieren, sind die Gründer den üblichen Weg eines Start-Ups gegangen. Im Laufe des Prozesses und in zahlreichen Verhandlungen mit internationalen Investoren haben sie jedoch immer wieder feststellen müssen, dass sich die Ziele und Erwartungen der Investoren nicht mit den Zielen und Werten von Sono vereinbaren liessen: Ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen, das bezahlbare und klimafreundliche Elektromobilität auf die Straße bringt. In einer der jüngsten Verhandlungen kam es zu einem entscheidenden Schlüsselmoment. Sono hätte die Abwanderung ihrer Technologien und Patente in Kauf nehmen müssen. Das wäre das Aus für den Sion gewesen. Daher wird nun die Community gefragt, 50 Millionen Euro in 30 Tagen zu finanzieren. Das entspricht 2.000 Reservierungen über den vollen Preis. Dieser Betrag wird benötigt, um in Produktionsanlagen und die Herstellung von Prototypen investieren zu können.

Dies ist keine leichte Nachricht und wir werden mit Spannung am Ende des Jahres wissen, ob Sono und seine Unterstützer, zu denen auch wir gehören, dieses ehrgeizige und ambitionierte Ziel schaffen werden.

#staysono

Wir begrüßen ein neues Familienmitglied – Tessa

Tessa ist da

Manchmal schlägt das Leben einen doch unvorhergesehen Weg ein. Und dann passieren Dinge, die man so nicht wirklich geplant hat. Aber der Wunsch nach einem Hund war in unserer Familie immer schon da. Weder Ausreden noch Verzögerungstaktiken meinerseits haben Layla gebremst und sie stand seit einiger Zeit dann plötzlich  mit dem Verein SOS Strassentiere in Kontakt. Warum nicht einfach ein Tier aus dem nahegelegenenTierheim? Na, ja, wie das so ist, ein Bild sagt mehr als tausend Worte und genau der Hund, oder besser gesagt, die Hündin sollte es sein. Wir kannten nur ein paar Bilder von Tessa auf der Webseite von SOS Strassentiere. Live hatten wir sie nie gesehen. Nur eine kurze Hintergrundstory und schon war die Entscheidung gefallen, Tessa zunächst als Pflegestelle ein neues Zuhause zu geben. Wie bitte? Genau!

Tessa ist ca. 2 Jahre alt, vorsichtig aber sehr freundlich, ist sie doch eine ehemalige rumänische Straßenhündin und lebte bei einer 91-jährigen alten Dame, die sie vor dem Tod durch die Hundefänger und Dorfbewohner bewahrt hatte. In Rumänien gibt es aufgrund eines Gesetzes von 2013 keine Tierheime für Strassenhunde sondern Tötungsheime. Der Verein kümmert sich um die Rettung von herrenlosen Hunden und Katzen in Europa mit dem Schwerpunkt Rumänien insbesondere durch schnelle Vermittlung in geeignete Pflege- und Endplätze in Rumänien oder Deutschland.

Nun ist sie bei uns. Sie ist noch etwas scheu, aber sehr lieb und aufmerksam und hat sich schnell und ohne Probleme in unsere Familie integriert. Nun lernt sie hier das Hunde-Einmaleins und erfüllt unsere Herzen mit viel Freude. Der Adoptionsantrag wird gerade bearbeitet. 🙂

Movember is back – Der Schnurrbart kehrt zurück zu Bangalor

Movember-Iconic-Mo-Pin-Blue

Nun schon zum zweiten Mal werde ich zum „MoBrother“ bei der Spenden-Aktion „Movember“, die regelmäßig im November stattfindet und sich für den Kampf und die Forschung gegen Prostata- und Hodenkrebs einsetzt.

Was ist ein MoBrother (kurz: MoBro) ? Nun, als MoBro helfe ich mit, die Männergesundheit nachhaltig zu verbessern, indem ich mein eigenes Aussehen verändere und mir während der 30 Tage im November (mal wieder) einen neuen Schnurrbart wachsen lasse. Movember ist mehr als ein Vorwand für einen schicken neuen Schnurrbart. Es ist die Gelegenheit, Gespräche zu führen, Bewusstsein zu fördern und Spenden zu sammeln. Es geht um Spaß haben und Gutes tun.

Und hier nun schon mal der Aufruf, mich wieder mit Spenden zu unterstützen. Anbei der Link zu meinem MoBro Profil, in dem Ihr auch sehen könnt, wie ich letztes Jahr mit Schnurrbart aussah. Uaah.

Falls sich weitere MoBros zu mir gesellen wollen, seid Ihr herzlich willkommen. Vielleicht gründen wir noch ein Team. Sagt mir Bescheid bis zum 1. November, denn dann geht es wieder los. Ob Ihr auch den Mut zum Schnurrbart habt?

PS: Übrigens als weibliche Partnerin Eures MoBros könnt Ihr auch Movember beitreten. Dann werdet Ihr zur MoSister.

PPS: Der großzügigste Spender erhält von Bangalor übrigens die Rasurrechte.

Movember-Man-Made-Moustaches-Pin