Archiv der Kategorie: Games

Cmdr Bangalor erfolgreich gelandet

Feuerwerk nach Ankunft von Cmdr Bangalor

Incoming Transmission: „Das Explorerschiff ‚B.S.C. Glan Naur‘ mit Commander Bangalor und Lieutenant Layla an Board ist erfolgreich am 24. Februar um 22:06 Uhr in Foden Orbital, Toluku gelandet “ 

Vielen Dank für die super Unterstützung an die Mitglieder des E.E.S.:

Cmdr. Vector Tempestatum, Cmdr. Atrax Geist und Cmdr. Hagen I für den super Geleitschutz.

JUCHU: ICH BIN WIEDER ZU HAUSE.

SCHÖN WAR ES MIT EUCH, DIE LETZTEN METER GEMEINSAM ZU FLIEGEN! UND DANKE FÜR DAS FEUERWERK ZUM SCHLUSS!

Explorer Escort Service unterstützt Cmdr Bangalor bei der Rückkehr 

Toluku (gda): Bei der für morgen um 21 Uhr angekündigten Ankunft des Explorerschiffs „B.S.C. Glan Naur“ von Cmdr Bangalor hat der Explorer Escort Service (E.E.S.) seine Unterstützung angeboten. Die Flotte des E.E.S. begleitet Explorerschiffe bei der Rückkehr in die von Menschen bewohnte Zone und sichert den Flug bis zum Heimathafen ab. Da Explorerschiffe meist unbewaffnet, wehrlos und langsam sind, ergeben sie meist leichte Beute für Piraten, die an den Rändern und auch innerhalb der Zone beheimatet sind. 

Cmdr Bangalor bedankt sich schon jetzt für die freundliche Unterstützung des E.E.S. und freut sich auf den gemeinsamen Flug mit anderen Commandern auf der letzten Etappe in Richtung Heimat.

Mehr Informationen zum E.E.S. hier: Explorer Escort Service

Liveübertragung der Ankunft am 24.2. ab ca. 21 Uhr hier: LIVESTREAM

Rückkehr nach 14 Monaten im Deep Space – Ankunft Cmdr Bangalor – E.T.A.: Fr. 24. Februar 21 Uhr – Liveübertragung

Public  Long Distance Broadcast -Channel open –

Explorerschiff „B.S.C Glan Naur“, Cmdr Bangalor

Incoming Transmission: „SAVE THE DATE – Das Explorerschiff ‚B.S.C. Glan Naur‘ mit Commander Bangalor und Lieutenant Layla an Board kehrt nach fast 14-monatiger Reise durch die Tiefen der Galaxis wieder zurück nach SOL. LIVEÜBERTRAGUNG HIER am 24. Februar ab 21 Uhr.“

Cmdr Bangalor war von der Universal Carthographics Forschungsstiftung (UCF) mit der Erkundung von Planeten fernab unseres Sonnensystems beauftragt worden. Dr. Han, Leitende Direktorin der UCF, freut sich am meisten auf die Rückkehr der Explorer und sagt stolz: „Cmdr Bangalor und Lieutenant Layla haben eine bemerkenswerte Leistung für die Wissenschaft erbracht. Ihr Flug führte sie erst zum Mittelpunkt unserer Galaxis, Sagittarius A. Von dort ging es weitere Tausende Lichtjahre tief in den Deep Space.  Nach exakt 37.373,94 Lichtjahren war das Ziel der Reise erreicht. Ein blau schimmernder Nebel mit Namen VEGNUE QY-R E4-1698 A. Auf der Rückreise ging es vorbei an vielen weiteren Planetenkonstellationen. Auf einigen ausgewählten Monden beschloss die Besatzung zu landen, um kostbare Mineralien- und Gesteinsproben zu sammeln. Ebenso haben wir neue Hinweise zu außerirdischen Pflanzen und potenziell möglichen Lebensformen erhalten. Mit den gesammelten Datenscans gewinnen wir Erkenntnisse von unglaublicher Bedeutung für die zukünftige Erkundung unserer Galaxis“

Die Rückkehr der „Glan Naur“ von Cmdr Bangalor und Lieutenant Layla wird für den 24. Februar gegen 21 Uhr erwartet. Sie befindet sich derzeit nur noch 2.000 Lichtjahre entfernt in der Nähe des Außenposten Hillary Depot mit Kurs auf das Foden Orbital in Toluku, natürlich Sitz der EoT-Vereinigung (Explorer on Tour).

Die Ankunft des Schiffes wird LIVE mit Moderation und speziellen Gästen übertragen am 24. Februar ab 21 Uhr über den universalgalaktischen Sendestream:

http://www.hitbox.tv/Bangalor

Hier nun noch einige Pressebilder der Glan Naur mit freundlicher Genehmigung der UCF:

Flug durch einen Mondcanyon
Waterworld
It is hot!!!
It is cold!!!
Ice rings from above
mit Reflexion einer Sonne auf der Frontscheibe

– End of Transmission –

Public  Long Distance Broadcast -Channel closed –

Almost Home – Ich will!!! endlich!!! nach Hause!!!

Nicht mehr weit

Wir wollen endlich nach Hause. Kein Bock mehr. Es ist für einen Menschen nicht zumutbar, ohne Kälteschlafkammern längere Reisen durch den Weltraum durchzuführen.

Wir sind nun über ein Jahr, genauer gesagt 13 Monate und 10 Tage, unterwegs. Auch wenn der Weg seit Colonia und Jaques Station nun mit Zwischencamps versehen ist, zieht sich die Rückreise wie ein anamorpher Kaugummi. Auch wenn unser auf Jaques umgebauter Antrieb mittlerweile Neutronensprünge schafft, dehnt sich der letzte Abschnitt ins Unermessliche eines langkettigen Kohlenwasserstoffes. Auch wenn wir Entdecker und Erforscher sind, wollen auch wir wieder einmal zurück …nach Hause.

Wir haben das für uns letzte Zwischencamp  bereits hinter uns gelassen. Auf dem Amundsen Terminal haben wir nochmal notwendige Reparaturen durchgeführt. Und sogar eine fette Strafe kassiert, als die örtlichen (und damit im Recht stehenden – seufz) Sicherheitskräfte unseren LARGE DATA SURVEY CONTAINER gescannt hatten. Da dieser weder registriert noch scannbar war (logisch) durften wir 76.000 Credits blechen. Grund: „Illegal Cargo“.

Ein letzter Auftankstopp im Amundsen Terminal

Deshalb waren wir nach Erledigung aller notwendigen Arbeiten am Schiff schnell wieder weg und sind nun hoffentlich bald im Anflug auf SOL. Home.

Nur noch 4.000 Lichtjahre. Prepare for JUMP, …3,…..2,…..1……

 

Wer ist Gigarin?

Anflug auf Gigarin Gate
Anflug auf Gigarin Gate

Wir haben das zweite Basecamp auf der Reise von Jaques zurück nach SOL erreicht. Bei der Namensgebung hat sich wohl jemand leicht vertan, falls dieser Außenposten nach dem ersten Kosmonauten im Weltall Juri G(a)garin benannt werden sollte. Nun gut, es soll uns nicht hindern, dass wir uns hier von der anstrengenden Reise  erholen wollen.

Im Dock
Im Dock

Es war ein „ultrafast and bumpy ride“ über den Neutronenstern-Highway. Wieder einmal haben wir bizarre Sternenkonstellationen gesehen. Diesmal auch direkt um einen Neutronenstern herum, der  mit einem roten T-Tauri Stern schmuste, bewacht von einer eifersüchtigen, gelben Sonne:

Neutronenstern mit Gesellschaft
Neutronenstern mit Gesellschaft

Ich schaue auf unsere Galaxy Map und lasse mir die Zeitstempel auf der Route anzeigen. So langsam wird es Zeit, nach Hause zu kommen, nach knapp einem Jahr durch die Galaxis:

Endspurt - Noch 20 Tage bis Weihnachten
Endspurt – Noch 20 Tage bis Weihnachten