Petrograd – Leningrad

oder St. Petersburg, wie es derzeit heisst, hat uns doch sehr überrascht.

Allein schon der neue Kreuzfahrthafen ist gigantisch, auch wenn sich die Parkplatzsuche unter Kreuzfahrtschiffen als durchaus schwierig gestalten kann.

In St. Petersburg ist die Fahrt mit der Metro eher Pflicht, wie auch der Weg in die tiefgelegenen Stationen.

Der obligatorische Besuch auf einem russischen Bauernmarkt gehört dazu.

Nikolaus der I., getragen nur von den zwei! Beinen seines Pferdes.

Und schon müssen wir weiter.

Next stop: Tallin, Estland.

Schreibe einen Kommentar